Monday, June 08, 2009

MDR-Sportreporter wirft Hartz IV-Empfänger und Rechtsradikale in einen Topf


Es war einer der traurigsten Tage in der Geschichte Türkiyemspor. Am 7.6. spielte Türkiyemspor gegen Altona 93 gewann mit 1:0 und stieg trotzdem ab, denn die Komkurrenz siegte ebenso. Trauer im Jahnsportpark und bei vielen Usern unseres Livetickers.
Doch für tiefgehende Erheiterung sorgte der mdr im Anschluß an die Begegnungen des 34. Regionalligaspieltages. Wie schon im August letzten Jahres ( s. http://mavi-beyaz.blogspot.com/search?q=unsportliches - Unter „Nachtrag“ wird die Rolle des mdr bei rechtsextremen Vorkommnissen beim Spiel zwischen dem Chemnitzer FC und Türkiyemspor beschrieben-) bewies der Sender seine Sensibilität im Umgang mit Rechtsextremismus und herausragende journalistische Qualität.
Am 7.6. war für viele mavi-beyaz.blogspot.com LeserInnen der mdr Livestream eine willkommen Informationsquelle vom Spiel des Abstiegskonkurrenten VFC Plauen bei Halle. Erhofften sich gerade Türkiyemspor-Fans hier einen Punktverlust des VFC Plauen und damit die Sicherung der Liga für Türkiyemspor. Dankend wurde dieser Service von zig TS-Fans in Anspruch genommen. Und während im Jahnsportpark alle die Köpfe hingen ließen, konnten die daheim gebliebenen Türkiyemspor-Fans nur kopfschüttelnd lachen. Denn nachdem die Spiele in Berlin und Halle abgepfiffen wurden, ging die Übertragung über den mdr-Livestream jedoch weiter und nur hier im Online Stream offenbarten sich im Anschluß an die Übertragung nicht nur den Türkiyemspor-Fans tiefe Einblicke in die Seele der eingesetzten Journalisten.

Im Anschluß an die Übertragung vergaß die Redaktion den Livestream einzustellen und das Mikrofon des Reporters vor Ort war weiterhin offen. Nur hörte ihn in der Redaktion keiner. Anfänglich fragte der Reporter noch: “Hört mich jemand. Ist jemand da?”. Nachdem es keine Reaktion gab, wandte sich der Reporter seinem Umfeld zu und kommentierte die Platzstürmung von Anhängern des Halleschen FC freudig: “ Jetzt geht´s ab”, monierte mangelnden Einsatz der Polizei und steigerte sich zum Schluß zum Vergleich das dies ja alles Assis, Hartz IV-Empfänger und Rechtsradikale seien. Über eine halbe Stunde dauerte die unzensierte Innenanschau der MDR-Redaktion und sorgte nicht nur bei frustrierten Türkiyemspor-Fans für Lachsalven.

Derweil stellten Fußballfans einen Teil des Berichts ins Internet. Bei Youtube.de ist der betreffende Bericht schon zensiert und nur noch komplett bei megauplod ( http://www.megaupload.com/?d=NTXCHDU3) herunterzuladen. Die Aufnahme beginnt, nach dem Platzsturm und wird ab Minute 12.00 wieder interessant. Leider ist eine komplette Aufnahme auch mit den Aussagen des „Journalisten“ zu Beginn des Berichts noch nicht öffentlich aufgetaucht. Eine Stellungnahme des mdr gibt es, wen wundert es, noch nicht.
Wir von mavi-beyaz.blogspot.com bieten dem Sender mdr erneut an, Kontakte zu Trägern der Fortbildung aufzubauen mit einer Einführung in die Begrifflichkeiten von Assis, Hartz IV und Rechtsradikalismus. Denn das Problem beim Sender mdr scheint ja tiefer zu liegen als wir es noch vor Monaten annahmen.

Zitat mdr-Livestream zu platzstürmenden Halle-Anhängern:
"...ja Uli, ist doch dein Thema, randalierende Fußballfans, Assis, Hartz IV-Empfänger und Rechtsradikale...ja, soll ich das sagen? Man kann sie eigentlich in einen Topf werfen, Hartz IV-Empfänger und Rechtsradikale...ja ok...Lass es uns schnell machen...",

1 comment:

Bernd Michinger said...

Das ist ja nicht zu glauben. Und was passiert mit so einem Reporter? Nichts

Total Pageviews