Saturday, December 05, 2015

2. Herren und B-Juniorinnen mit Spitzenspielen

Dem „Vorstand“ um Mete Ş. und Beklan C.  ist es seit der Machtübernahme im Frühjahr 2013 gelungen u.a. die 1. Herren, die A-Junioren und die B-Junioren in die sportliche Bedeutungslosigkeit zu führen. Trotzdem gibt es auch im Jahr 2015 weiterhin sportliche Erfolge bei Türkiyemspor zu bestaunen. Hier treten besonders Teams hervor, denen es gelungen ist weithin unabhängig vom „Vorstand“ und damit auch nachhaltig zu arbeiten. Zwei Spitzenspiele an diesem Wochenende zeigen, das Türkiyemspor auch anders kann als die aktuelle Vereinssituation vermuten lässt.

Spitzenspiel der 2. Herren



Den Anfang der Spitzenspiele am Wochenende macht Türkiyemspors 2. Herren. Dieses Team um Trainer Roland Wylezol startete nach Vorgesprächen mit dem ehemaligen Vorstand in der Saison 2013/14 bei Türkiyemspor. Somit wurde die jahrzehntelange Nicht-Existenz eines 2. Herrenteams beendet. Das Team um Roland startete Furios und konnte gleich in der ersten Spielzeit bei Türkiyemspor den Aufstieg in die Kreisliga B feiern. Dort spielten sie in der Saison 2014/15 bis zum Saisonende um den Aufstieg mit. Dieses Jahr ist das Team noch näher an dem begehrten Aufstiegsplätzen dran. Als Tabellenzweiter empfängt Türkiyemspor am Sonnabend, den 5.Dezember, um 15:30 auf dem heimischen Blücherplatz den Bezirksnachbarn von Tasmania Berlin II zum Derby. Brisant ist die Begegnung nicht nur durch den Derby-Charakter, sondern auch sportlich. Tasmania ist Tabellendritter und somit stärkster Verfolger des Tabellenduos von Blau-Weiß 90 II und Türkiyemspor II.

Tabelle vor dem heutigen Spieltag in der Kreisliga B Staffel 2


Spitzenspiel der B-Juniorinnen




Die B-Juniorinnen sind das 1. Team aus der erst vor 10 Jahren gegründeten Frauen- und Mädchenabteilung, welches einen Klassenaufstieg feiern konnte. Das von Johann Förtsch trainierte Team spielt in der Berliner Verbandsliga. Nach 9 Spieltagen: Dritter Platz 18 Punkte und ein Torverhältnis von 17:5. Besser sind nur zwei Teams. Und gegen die Spitzenreiterinnen von Hertha Zehlendorf geht es am Sonntag, den 6.12.2015. Anpfiff zum Spitzenspiel in der U17-Juniorinnen Verbandsliga ist um 12:15 auf dem Erst Reuter Sportplatz (Kunstrasen Platz Nr. 6).

Tabelle Verbandsliga B-Juniorinnen vor dem Spitzenspiel 
Hertha 03 vs Türkiyemspor


Aktuelle News auf Twitter zu Türkiyemspor


Friday, November 06, 2015

Serie im Tagesspiegel zum Amateurfußball

Der Tagesspiegel bringt eine Serie zum Amateurfußball. Motto: Wo die Welt noch in Ordnung ist. Im Teaser heisst es dann „Skandale um Fifa und DFB enttäuschen viele Fans. Wem kann man noch trauen? Dem Amateurfußball! Wir geben fünf Beispiele, die den Glauben ans Gute wecken. Kennen Sie weitere? Diskutieren Sie mit!“

Ja, und ob wir die kennen. Unser Beispiel: Türkiyemspor, natürlich. Dieses Team gab in den 80er Jahren einer ganzen Generation von jungen, neuen Berlinern Hoffnung. Mit dem spielerischen Erfolg verband sich auch die Hoffnung auf ein gleichberechtigteres Sein. Denn für eine sogenannte Willkommenskultur musste nicht nur auf dem Platz gekämpft werden. Türkiyem steht seitdem für das Gute im Fußball, Amateurfußball.  Und das lebt der Verein bis heute, trotz seit Jahren andauernden Insolvenzverfahren.

Deshalb hat uns der Tweet von @m_pfaffenzeller
besonders gefreut. Er sprach uns quasi aus der Seele.






Tuesday, November 03, 2015

Cem Efe wird laut gegen Rassismus

Türkiyemspors ehemaliger Spieler Cem Efe, trainiert heute den SV Babelsberg 03. Doch auch wenn die Vereine wechseln. Eins verfolgt einen immer im bundesdeutschen Fußball. Rassismus. Sei es auf dem Platz, oder neben dem Platz. Durch Fans, Vereinsverantwortliche, Spieler, Rentner, Polizei etc. . Rassismus zieht sich durch die Sportcommunity wie ein roter Faden. Zudem wird er meistens verleugnet. Cem Efe hat es gereicht. Und er hat öffentlich klar Stellung bezogen. Wir dokumentieren einen Artikel zum Thema von tumds.blogspot.de.


Rassismus im Fußball: Klare Worte auf taube Ohren

Zumeist wird das Thema Rassismus im Fußball fernab von den Rängen diskutiert. Journalisten, Wissenschaftler, Politiker und Fans treiben den Diskurs voran. Selten sind die Sportler selbst an diesen Diskussionen beteiligt. Noch seltener wird das Thema Rassismus in der Sportlercommunity selbst öffentlich diskutiert. Was passiert wenn dies dann doch einmal passiert zeigt folgendes aktuelles Beispiel.

Am Wochenende empfing der SV Babelsberg in der Regionalliga Nordost den FSV Zwickau. Alltag. Im Rahmen der Begegnung kam es zu Emotionen und Rudelbildungen auf und um den Platz. Sechs gelbe Karten und eine Rote. Alltag.  Dabei kam es auch zu rassistisch motivierten Äußerungen gegenüber den Spielern von Babelsberg. Alltag. Den Alltag durchbrach dann SVB Trainer Cem Efe auf der anschließenden Pressekonferenz, in dem er den zur Schau getragenen Rassismus thematisierte. Videos der Märkischen Allgemeinen Zeitung dokumentieren den Moment.

Die harte Gangart beider Teams kommentierte Efeu wie folgt:
"Ich glaube nicht allein, das es die Foulsituation ist, sondern es sind die Kleinigkeiten die zwischen den Zeilen passieren und ich will nicht alle Wiedergeben."
Nüchtern und sachlich sein Statement. Über die seinen Spielern gegenüber geäußerten Worte hingegen ist Cem Efe dann fast sprachlos und beschreibt die Beleidigungen so:
„Das ist Wahnsinns was da so alles kommt. Es müsse doch möglich sein, das sich Spieler auch nachdem Spiel in die Augen sehen können.“ 
Die Probleme mit dem FSV Zwickau seien auch nicht das erste mal aufgetreten. Erschreckend die Gefühlslage des Trainers im Vorfeld der Begegnungen gegen Zwickau.
„Ich muss mich hier noch mal für meinen Ton entschuldigen, aber wenn Zwickau gegen Babelsberg spielt dann habe ich immer das Gefühl hier passiert gleich ein Mord.“
Video von der PK Teil 1



Dem nicht genug. Im weiteren Verlauf der PK wird Zwickau Trainer Torsten Ziegner von einem Journalisten gefragt wie er dazu steht das ein Spieler von Zwickau nach dem Spiel in die Katakomben geht und dort sagt: Alles Ausländer hier. Sichtlich überfordert erklärt er, das man beide Seiten betrachten müsse und das er auch Beispiele nenne könne, was seinen Spielern so gesagt würde. Anscheinend hat er Cem Efe nicht richtig zugehört. So schaltet sich der SVB-Trainer erneut ein und äußert in Richtung Ziegner emotional:
„Wenn du sagst Scheiß Türke.  Dann ist das doch nicht mehr normal.“
 Dann erklärt er dem Trainerkollegen klar und deutlich den Unterschied zwischen Beleidigungen und Rassismus.
„ Du kannst alles sagen, aber doch nicht diskriminieren.  Sag doch ´Du Flasche du kannst kein Fußball spielen`, oder was auch immer.“
Fort fährt er mit einer Auslassung darüber, dass die Trainer eine Verantwortung haben, als Vorbilder fungieren. Und wie das so ist in Diskussionen im Kontext um rassistische Äußerungen, kommt reflexartig auch schnell der Gegenangriff. Hier in Form der anschließenden Frage aus dem Publikum, wahrscheinlich von einem Zwickauer Journalisten, an Cem Efe:

„Sie finden es OK wenn ein Zwickauer Spieler mit Bierflaschen beworfen wird?“
Video von der PK Teil 2

Cem Efe zeigte Mut und Herz indem er das was nicht sein darf aber eben auch Alltag ist anspricht. Und zwar dort wo es hingehört, an dem Tatort des Geschehens in Front der Protagonisten. Das die Sportcommunitiy dort noch einen langen Weg vor sich hat, zeigt nicht nur die ratlose und attackierende Reaktion des Trainers des FSV sowie die oben genannte Journalistenfrage, sondern auch die Berichterstattung der örtlichen Zeitung. Die Märkische Oderzeitung MAZ brachte zwar einen ausführlichen Bericht zum Spiel und den Ereignissen auf der PK. Doch das zweite Video mit Cem Efes öffentlicher Anklage postete die Redaktion bei Youtube unter dem Titel: „Rassismus: SV Babelsberg Trainer Cem Efe flippt aus.“ Da wird zu mindestens verbal der Bock zum Gärtner gemacht. Nicht derjenige der Rassismus thematisiert ist derjenige der ausflippt. Diejenigen die sich rassistisch äußern sind die die ausflippen und sich von den Grundlagen des Fair-Play verabschieden.

Und zum Thema Rassismus könnte Efe sicherlich noch mehr sagen. Denn Cem Efe hat als Spieler nicht nur bei Vereinen wie Hertha BSC und Babelsberg gespielt. Nach seiner Rückkehr aus der Türkei in die Bundesrepublik ließ er seine Fußballerkarriere bei den sogenannten Berliner Migrantenvereinen ausklingen: Berliner AK, SV Yesilyurt und Türkiyemspor. Erfahrungen mit Rassismus um Sport sind hier dann wieder Alltag. Man müsste mal nur ein offenes Ohr haben.  

Hier die komplette PK im Video des SVB
Pressekonferenz: Babelsberg 03 vs. FSV Zwickau from Babelsberg 03 on Vimeo.
  


Friday, October 30, 2015

Derweil bei Twitter: Türkiyemspor in erster Liga?

Während heute in Kreuzberg einmal mehr der 2. Weltkrieg die Realität eingeholt hat, wirft Abgeordnetenhausmitglied Simon Kowalewski eine ganz neue Frage auf: Ist Türkiyemspor in die erste Liga aufgestiegen?

Bombenalarm in Kreuzberg. Ein Fressen für den Boulevard. Eine Fliegerbombe wurde auf der Baustelle des jüdischen Museums gefunden. Die Folge Evakuierungen, Absperrungen, Umleitungen. Knapp 12 000 KreuzbergerInnen mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Auf twitter mischen sich gewohnt News und flapsiges zur Twitter-Tages-Melange. User @tollwutbezirk meldet dann auch ironisch:

Die Evakuierung Kreuzbergs ist abgeschlossen. Was die Leute nicht wissen: Gleich wird alles abgerissen und durch ein Fußballstadion ersetzt.

Die Antwort des Abgeordneten Kowalewski bringt dann Türkiyemspor ins Spiel.

Oh, ist Türkiyemspor in die erste Liga aufgestiegen?


Monday, October 19, 2015

Russischer Fußball unterstützt Türkiyemspor

Was hat Türkiyemspor mit russischen Fußball zu tun? Steigt Gazprom bei dem Kiezclub ein um den Berliner Fußball zu rocken? Bisher war Türkiyemspor doch noch nie in Rußland. Nur Spielerinnen der Frauen- und Mädchenabteilung waren schon mal in der Ukraine, aber die zählt dann wohl nicht. Hintergrund ist ein anderer: Der Verein Gesellschaftsspiele e.V. hat angekündigt die Einnahmen aus der Veranstaltung „Fankultur im russischen Fußball“ komplett der Frauen- und Mädchenabteilung Türkiyemspors zur Verfügung zu stellen.

So können am Dienstagabend die BesucherInnen des BAIZ, Schönhauser Allee 26 a, ab 19:30 Uhr nicht nur aktuelle Informationen zu den Geschehnissen im russischen Fußball bekommen, sondern quasi nebenbei eines der schillernsten Fußballprojekte der Stadt unterstützen. Gesellschaftsspiele e.V. möchte mit dieser Veranstaltung die mangelnde Berichterstattung über den Fußball in der Heimat des Gastlandes der WM 2018 entgegentreten. Dabei werden Themen wie Homophobie und Rassismus auf den Stadionrängen zur Sprache kommen.

Auf dem Podium werden

Pavel Klymenko (Osteuropa-Experte bei Football against Racism Europe),

Robert Ustian (Gründer CSKA Fans Against Racism und Mitglied des Executive Committee bei Football Supporters Europe),

Ivan (Polit-Aktivist & Fußballspieler in der D.I.Y. League, Fan von Dynamo Moskau),

Nikolay Shiryaev (Senior Expert bei der Russian Football Union im Bereich Sicherheit),

miteinander und den BesucherInnen diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Jörg Depta (Erschaffer des auditiven Fußballmagazines Kopfstoss.FM, fanatischer Energie Cottbus-Fan mit großer Osteuropa-Begeisterung)



Im Anschluss wird Hauswodka serviert. Die Veranstaltung findet im Rahmen der internationalen „FARE Action Week“ statt.

Der Veranstalter Gesellschaftsspiele e.V. wurde 2015 gegründet und beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen Vorgängen, die im Kontext des Fußballsports zu finden sind, Themen sind u.a. Rassismus, Antisemitismus, Gender und Homophobie. In den letzten Monaten wurden von Gesellschaftsspiele e.V. Veranstaltungen zu den Themenbereichen Fans im türkischen bzw. englischen Fußball durchgeführt. Im September trat der Verein als Organisator des passt- Festivals auf. Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihen werden die Einnahmen jeweils Projekten zur Verfügung gestellt. Zuletzt konnten sich u.a. die Champions ohne Grenzen über Unterstützung freuen, diesmal sind es dann die Frauen und Mädchen bei Türkiyemspor die mit einer Zuwendung bedacht werden.

Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns herzlichst.

Fankultur im russischen Fußball
Dienstag 20. Oktober 2015
19:30 Uhr
BAIZ
Schönhauser Allee 26 a


Die Veranstaltung auf Facebook

Homepage von Gesellschaftsspiele e.V.


Thursday, October 15, 2015

BFV: Vereine stark machen

Nun schon zum 5. Mal lädt der Berliner Fußballverband zu einem Nachmittag um das Ehrenamt in den Vereinen zu stärken. Hier sollen Vereinsmitarbeiter fit gemacht werden für das drum herum um den Platz.



Das Themenspektrum reicht am 6. November im Rathaus Kreuzberg über Homophobie, Flüchtlingshilfe, Kinderschutz, den schweren Stand von Schiedsrichtern bis hin zu Tipps zum Aufbau von Kieznetzwerken. All diese Themen werden in nachmittäglichen Workshops, hier Werkstätten genannt, unter Anleitung durch fachliche spezialisierte ModeratorInnen und mit dem Input von themenadäquaten Gästen behandelt.So wird die Werkstatt von Freunde von Türkiyemspor e.V. Vorstandsmitglied, Robert Claus, co-moderiert, denn auch wenn der aktuelle Vereinsvorstand des Hauptvereines dieses Thema nicht mehr auf dem Schirm hat, sind die Erfahrungen die bei Türkiyemspor in vielen Jahren Arbeit gegen Homophobie gesammelt werden konnten ein wichtiger Input.

Kostenlos kann man sich hier zur Teilnahme am fünften Nachmittag für den Fußball unter dem Motto „Vereine stark machen– Für Vielfalt im Fußball“ anmelden.

Friday, October 09, 2015

8.Okt.-22.Okt.: fare Aktionswoche gegen Rassismus

Erstmals nach langer Zeit nehmen leider weder Türkiyemspor noch wir, als Freunde von Türkiyemspor e.V., an der 16. Fare-Aktionswoche gegen Rassismus teil. Vom 8. Oktober bis zum 22. Oktober wird hier weltweit Raum für Botschaften und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung im Umfeld des Fußballsports geschaffen. Die von Fußball-Fans der europäischen Organisation gestarteten Aktionswochen sind damit wohl die nachhaltigsten und größten Aktivitäten im Fußball gegen Rassismus mit über 2000 Aktionen in 59 Ländern.

Einen Überblick über das Programm der aktuellen fare-Aktionswochen gibt es hier und unter dem Doppel-Hashtag #Iam #FOOTBALLPEOPLE lässt sich das Treiben der Fanszenen und ihrer Supporter im Rahmen der Aktionswochen bei Twitter live mitverfolgen.


Tuesday, September 22, 2015

pass/t – Festival am 29. September

Der Verein Gesellschaftsspiele und das Fanprojekt Berlin laden am 29. September von 12:00 Uhr bis 01:00 ins Haus der Fankulturen. Das erste #passt-Festival bietet fanpolitische Debatten und Vorträge über die aktuelle Situation im türkischen Fußball, Kampf gegen Homophobobie und Fußball für Flüchtlinge. Mit dabei beim Türkei-Forum auch die Freunde von Türkiyemspor e.V., mit Robert und Hacky.


Drei attraktiv besetzte Podiumsdiskussionen bieten die Möglichkeit, sich über
relevante Fan-Themen zu informieren und auszutauschen. Im Fokus stehen insbesondere die aktuelle Situation im türkischen Fußball, der Kampf gegen Homophobie und die Herausforderung Fußball für Geflüchtete zu ermöglichen.
Neben spannenden Themen, kühlem Bier und sonstigen Leckereien darf auch gefeiert
werden. Direkt nebenan im VIP-Bereich des Jahn-Sportpark, wo einst Erich Mielke
seine Schmalzstullen vertilgte, kann zu Live-Musik getanzt werden. Wer dann noch
immer Luft hat, feiert im Haus der Fankulturen weiter.


Wie sieht die konkrete Solidarität für Geflüchtete aus?

Die Einnahmen aus diesem Tag gehen zu gleichen Teilen an Champions ohne Grenzen und Welcome United 03.

- Alle Personen auf den Podien spenden ihre Aufwandsentschädigungen.
- Künstler und DJ verzichten teilweise oder vollständig auf ihre Gagen und
spenden diese.
- 50 Cent von jedem verkauftem Getränk fließen in die Spendenkasse.
- Die Hälfte der Einnahmen aus dem Verkauf des Buches „Zurück am Tatort
Stadion“ gehen in die Spendenbox.
- Medienpartner, Transparent – Magazin für Fankultur, stellt einen Teil
seiner Einnahmen an diesem Tag, ebenfalls zur Verfügung.
- Spendendosen werden während des gesamten Tages, gut sichtbar aufgestellt
sein.
- Darüber hinaus sammeln wir gut erhaltene Fußballschuhe, die für
Kunstrasenplätze geeignet sind. Diese kommen Champions ohne
Grenzen zugute.

„Beim Festival ist jeder gern gesehen. Nazis und „besorgte Bürger“ sind dagegen
vollkommen fehl am Platz“, mahnen die Veranstalter.

Programm

12.00 – 13.45 Filmvorführung Istanbul United

Die Ultras der drei wichtigsten Fußballclubs in Istanbul (Galatasaray, Fenerbahçe und
Beşiktaş) sind weltweit bekannt für die bedingungslose Unterstützung ihrer Teams.
Ihre gegenseitige Rivalität endet häufig in extrem gewalttätigen Auseinandersetzungen mit zahlreichen Verletzungen und sogar Todesfällen.
Doch im Sommer 2013 geschieht etwas Außergewöhnliches: Während der Proteste
und Zusammenstöße gegen die türkische Regierung und Premierminister Erdogan im
Gezi-Park vereinen sich die konkurrierenden Fanclubs zum ersten Mal für eine
gemeinsame Sache. Menschen, die berüchtigt sind für ihren Hass, stehen nun Seite an
Seite und kämpfen unter dem Namen »Istanbul United« gegen das herrschende
System in der Türkei.“ (Filmverleih Port-Au-Prince)

14.00 – 15.00 Repressionen im türkischen Fußball - aktuelle
Entwicklungen vor den Neuwahlen


In der Türkei sind Fußball und Politik eng mit einander verwoben. Sicherheitsgesetze
und die elektronische Fan-Karte „Passolig“ schränken die Bürgerrechte von
Fußballanhängern massiv ein. Leere Stadien sind die Folge. Es regt sich jedoch auch
Widerstand: Fans verschiedener Vereine organisieren mittlerweile gemeinsam ihren
Protest und fordern offensiv ihre Rechte ein. Was hat der bisherige Protest erreicht?
Vor den Neuwahlen im November ist die politische Lage angespannt. Militärische
Konflikte, die Kurdenfrage und Erdogans Verhältnis zur Terrororganisation IS
bestimmen die Debatte. Wie spiegelt sich diese Situation in den Stadien wider? Auch
wenn mittlerweile ein Freispruch unausweichlich zu sein scheint: Noch immer stehen
35 Mitglieder der Besiktas-Fangruppe Çarşı wegen Putschversuchs vor Gericht.
Welchen Einfluss haben die politischen Entwicklungen auf das Verfahren?
Harald „Hacky“ Aumeier lebt und arbeitet seit über zehn Jahren in Istanbul und wird
einen Einblick in die derzeitige Lage der türkischen Fankultur geben. Ihm zur Seite
wird Alexander Bosch, Sprecher der Themenkoordinationsgruppe Polizei &
Menschenrechte bei Amnesty International, über staatliche Repressionen und
politische Prozesse in der Türkei informieren.

Referenten: Harald Aumeier (Medienarbeiter und Experte für türkische Fankultur)
und Alexander Bosch (Amnesty International, Polizei und Menschenrechte) und
Duygu Aloğlu (Polit-Aktivistin und Mitglied im Fanclub „Karakizil“ Ankara
Genclerbirligi)
Moderation: Robert Claus (Mitarbeiter der „Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport
bezogene Soziale Arbeit“ [KoFaS] an der Uni Hannover)

15.15 – 16.15 Fußballfans gegen Homophobie & der Fall des
Schiedsrichters Halil İbrahim Dinçdağ


Thomas Hitzlsperger hat mit seinem Outing eine tiefgreifende Debatte zu
Homosexualität in Fußball angestoßen. Was hat sich seitdem verändert? Ist das
Bekenntnis zur eigenen Sexualität unproblematischer geworden? Wie positionieren
und artikulieren sich Fangruppen? Ist die Problematik möglicherweise nur „aufgebauscht“, wie einige glauben machen wollen?
Welche extremen Formen Homophobie im Fußball annehmen kann, zeigt der Fall des
türkischen Schiedsrichters Halil İbrahim Dinçdağ. Sein Fall wird exemplarisch
dargestellt werden. Diskutieren werden wir mit Martin Endemann, einem profunden
Kenner der Fan-Landschaft.

Referent: Martin Endemann (Politologe und langjähriger Sprecher des Bündnisses
Aktiver Fußballfans BAFF. Aktiv für Football Supporters Europe und Fußballfans gegen
Homophobie. Zahlreiche Veröffentlichungen über Fußball und Diskriminierung)

16.30 – 17.30 Fußball für und mit Geflüchteten. Herausforderungen und
Möglichkeiten


In diesem Sommer ist das Schicksal von Geflüchteten und die Unterstützung durch die
Zivilgesellschaft in den Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit gelangt. Zahlreiche
Vereine und Initiativen arbeiten schon seit Jahren in diesem Bereich und verfügen
über unterschiedlichste Erfahrungen.
Welche Rolle können Fußballinitiativen und bei der Integration von Geflüchteten
spielen? Welche Fallstricke lauern? Aktivistinnen der beiden bekanntesten Initiativen
aus Berlin und Brandenburg informieren über ihre Erfahrungen.
In Babelsberg wurde erstmals eine Mannschaft „Welcome United 03“, die
ausschließlich aus Flüchtlingen besteht, in Vereinsstrukturen eingebunden. Dafür
erhielt der Verein viel öffentliches Lob. Wie wird es aber weitergehen, wenn der
mediale Beifall verstummt ist und der Ligaalltag nicht nur Solidarität mit sich bringt,
sondern auch herausfordernde Situationen?
Eine zweite Initiative aus Berlin, „Champions ohne Grenzen“, bemüht sich ebenfalls
um die soziale Integration von Geflüchteten und versucht Asylsuchenden in
Flüchtlingsunterkünften neue Perspektiven zu vermitteln. Wie das in der Praxis
aussieht und an welche Widerstände solche Initiativen geraten, wird Carolin Gaffron
berichten. Darüber hinaus soll diskutiert werden, wie eine Selbstorganisation der
Geflüchteten aussehen kann.

Referentinnen: Manja Thieme (Flüchtlingshilfe Potsdam & Teamleitung Welcome
United 03 Babelsberg) und Carolin Gaffron (Vorsitzende Champions ohne Grenzen)
Moderation: Jörg Depta (kopfstoss.fm)


17.30 – 17.40 Unter dem Pflaster liegt der Strand - und
Gesellschaftsspiele: About us!


Was genau macht der Verein Gesellschaftsspiele eigentlich? Wo wollen wir hin? Was
bedeutet tackling hard for fair play? Hat die Mitgliedschaft irgendwelche
schwerwiegenden Nebenwirkungen?


17.40 – 19.30 Kickerturnier, Verpflegungs- und Informationsstände
19.00 – 19.45 Live-Musik* mit einem Überraschungsgast
20.00 – 21.00 Live-Musik* mit Refpolk & Daisy Chain (HipHop aus
Berlin und Athen)
21.00 – 01.00 Drinks und Musike mit DJ Sol Tight (The Fresh Prince
Club @ Prince Charles)


*Die Live-Auftritte finden im VIP-Bereich des Jahn-Sport-Parks statt. 100m Fußweg
vom Haus der Fankulturen entfernt.


Das pass/t Festival ist eine Veranstaltung des Fanprojektes Berlin und von dem Verein
Gesellschaftsspiele - tackling hard for fair play.
www.gesellschaftsspiele.berlin / twitter: SpieleGesellen / facebook: gesellschaftsspieleberlin

pass/t – Festival
26. September von 12:00 Uhr – 01:00 Uhr im Haus der Fankulturen
Cantianstraße 25
10437 Berlin
U2 Eberswalder Straße
Facebook-Event: www.facebook.com/events/458793367656940/
#passt

Thursday, August 06, 2015

Dostumuz Sale vefat etti

Büyük bir üzüntü ile Sale´nin vefat haberini aldık. Sale Kreuzberg´deki THC Franziskaner kulübünün kuruculardan biri ve „Zum Franziskaner“ lokalinın işletmecisiydi.
Biz Sale´yi her zaman Türkiyemspor´a destek veren cana yakın bir dostumuz olarak hatırlayacağız. Büyük yankı uyandıran THC Franziskaner ve Türkiyemspor arasında oynanan dostluk maçlarının mimarlarından birisiydi.


Başta aile fertleri ve yakınları olmak üzere THC Franziskaner camiasının başı sağ olsun. Sale, 7 Ağustos Cuma günü saat 13.00´da Marienfelder Allee´de (127) defnedilecektir.

Wednesday, August 05, 2015

Trauer um Sale

Mit Bestürzung haben wir von dem Tod von Sale erfahren. Sale war Mitbegründer des THC Franziskaner und Betreiber der Vereinskneipe „Zum Franziskaner“ im Kreuzberger Kiez. Der „Franziskaner“ war einer der ersten Sports-Bar im Kiez noch lange ehe die Dinger so genannt wurden.


Uns bleibt Sale als langjähriger Kneipier in Erinnerung, der auch immer ein Herz für Türkiyemspor hatte. So war er auch Mitinitiator der Freundschaftsspiele zwischen beiden Klubs, die zu einem sportlichen Happening in Kreuzberg wurden.

Unser Beileid gilt seinen VereinsfreundInnen, FreundInnen und Angehörigen. Die Beerdigung von Sale ist auf den 7.8. um 13.00 Uhr in der Marienfelder Allee 127 terminiert.

Tuesday, May 05, 2015

Spreekick TV Türkiyemspor´un maçını yayınlasın. Oy ver!

Türkiyemspor için oy ver. Spreekick TV bu hafta sonu hangi maça kamera ile gidecek ve haber yapacak? Berlin futbolunu yakından takip eden spor kanalı bu hafta sonu Berlin kadın futbolu ile ilgilenecek. Medya kuruluşunun çekim ekibinin hangi maça gideceğini facebook kullanıcıları belirleyecek. Aşağıdaki linke tıklayarak oylamaya katılabilirsiniz. En önemlisi son haftalarda müthiş bir performans sergileyen Türkiyemspor kadın takımına destek verebilirsiniz. Eğer siz de Spreekick TV Türkiyemspor´un maçını yayınlasın diyorsanız aşağıdaki adımları okuyarak Türkiyemspor için 8 Mayıs’a kadar oy verin.


Nasıl oy vereceğim?

1. Aşağıdaki linke tıklayarak Spreekick TV´nin facebook ve voting sitesine girebilirsiniz. Orada sayfayı aşağı doğru kaydırın Türkiyemspor : BSC Marzahn maçı gelene kadar. Onu görünce “Vote” isimli düğmeye tıklayın.

2. Ondan sonra yine sayfayı aşagı doğru kaydırın ve sol alt tarafta “Voting Absenden” isimli gri düğmeye oyunuzu göndermek için tıklayın.

3. Bu onaydan sonra Spreekick TV sizin facebook hesabınıza erişmeye çalışacak, bunu da onaylayın.

4. Arkadaşlarını davet et. Buradaki metni kopyala ve “share with friends” düğmesine bas, bu metni ekle ve arkadaşlarına gönder.

Spreekick TV Voting Link

Tuesday, March 24, 2015

Türkiyemspor gewinnt 15:0


Das erst vor fünf Jahren gegründete Frauenteam von Türkiyemspor stellt weiter vereinseigene Rekorde auf. Nachdem erst Anfang des Jahres die Qualifikation zum Hallenmasters gelang und das Team somit unter die besten 6 Frauenteams der Stadt im Hallenwettbewerb gelang, legen die Frauen nun auch auf dem Großfeld nach. Bei der Landesliga-Partie zwischen Türkiyemspor und Borussia 1920 fuhr das von Murat Dogan und Falko Grothe trainierte Team den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte ein. 15:0 gewann das Kreuzberger Team. Die Tore erzielten Susu (6), Besime (3), Sinem (2), Karla (2), Fatime (1), Dunja (1). Mit dem klaren Sieg und den gleichzeitigen Punktverlust der Teams die vor Türkiyemspor in der Tabelle stehen ist auch noch mal etas Spannung im Aufstiegsrennen aufgekommen. Vielleicht kann Türkiyemspor auch dort noch einige Akzente setzen. 20:0 Tore und sechs Punkte aus den letzten zwei Spielen zeigen, dass das Team in Fahrt ist.



Tuesday, February 24, 2015

Taşkın Aksoy Bundesliga´da antrenör oldu

Türkiyemspor Berlin´de çok tanıyan ve sevilen eski oyuncu, Taşkın Aksoy antrenör lisansını aldıktan sonra Berlin´de başarılı bir antrenörlük kariyerine başladı. Daha öncede aynı görevi Türkiyemspor´da yaptı ama Türkiyemspor´ un karmaşık yapısı ve kulübün iflasından dolayı uzun zaman başında kalamadı. Mütevazi bir takım ve antrenman sahası bile olmayan takımla Regionalliga´da (dönemin 4.Liginde) hem taktiksel olarak hem de oyun okuyuşu beğeni toplandı. Unutulmaz bir anıdır Türkiyemspor´un Regionalligin ilk maçı. Mavi-beyazlı ekibimiz Ağustos 2010 senesinde RB Leipzig´e karşı oynayacaktı. RB resmi bir şekilde Rasenballsport anlamına gelse bile, bu sadece asıl kulüp sahibi tarafından kamuflaj ve futbol hukukunaa uygun olsun diye ayarlanmış bir kısaltma. RB Leipzig´in sahibi Avusturyalı içecek üretici Red Bull´dir. Milyonarca para harcayan kulüb fakir Türkiyemspor ağırladı Regionalliga´nin ilk haftasısında ve pişman oldu. Taşkın Aksoy takımı o kadar iyi hazırladıki Türkiyemspor adeta David’in Goliatha karşı duruşunu andıran bir durumla maçı 1:1 bitirdi, ve RB Leipzig gülünç duruma düştü. (bakınız: Türkiyem, Leipzig'te puanı kaptı http://mavi-beyaz.blogspot.com.tr/2010/08/turkiyem-leipzigte-puan-kapt.html) Ayrıca Taşkın Aksoy döneminde genç yetenekli bir sürü futbolcu kadro da yer alıyordu, bundan biri Süleyman Koç şuanda Almanya´nın 1. Bundesliga takımı SC Paderborn´da top koşturmaktadır.

Türkiyemspor´dan Bundesliga´ya

Türkiyemspor´dan sonra yine Batı-Almanya’nın köklü kulübü Fortuna Düsseldorf´da çalısmaya başladı. Orada 2012 senesinde U23 takımın başına getirildi. Şu an deneyimli, yenilikçi ve krizlere dayanıklı Taşkın Aksoy sezonun ortasında Fortuna Düsseldorf´un A-takımın başına getirildi. Fortuna Düsseldorf Almanya´da 2. Lig de (2. Bundesliga) yer almakta ve 32 puanla 7. sırada bulunmakta. Taşkın takım ilk sınavını Pazar günü verecek. Yerel saate göre 13:30 da Fortuna Düsseldorf deplasmanda Heidenheim ile karşılaşacak. Biz de başarılar diliyoruz.


Taşkın Aksoy eksi ünlü kaleci Oliver Reck´in yerini aldı. Ve bu bize Türkiyemspor´lu olarak hemen başka bir olayı anımsattı. 2010 senesinde Türkiyemspor, Kızılhaç ve Kızılay bir yardım maçı düzenlediler. Orda Türkiyemspor bir Alman-Karma- Milli takıma karşı karşıya geldi. Türkiyemspor´başında Taşkın Aksoy vardı. Milli-takım karmasının kalesinde Oliver Reck vardı. Arşivleri karıştırdık ve Oliver Reck´in Türkiyemspor´dan gol yerken ki fotoğrafını bulduk. Eğer bir bulvar gazete anlayışımız olsaydı bizde, şu şekilde bir manşet atardık: ‘’Taşkın´dan Alman ünlü kaleciye ikinci darbe’’. Ama bizim sportif anlayışımız bu değil yine de fotoğrafı sizlerin anımsamasına yardımcı olmak adına yayınlıyoruz.



Taşkın Aksoy kimdir?

Taşkın Aksoy 1967 senesinde Batı Berlin´de doğdu. 1986- 2004 seneleri arasında profesyonel futbol kariyerine sürdürdü. İlk takımı Berlin´de Hertha BSC oldu, futbolculuk kariyeri 2004 senesinde yine Berlin takımı SV Yeşilyurt´ta sona erdi. 18 sene boyunca 1991-1993 seneleri arasında Türkiyemspor´a güç kattı. Bunun dışında Türkiye´de Boluspor, Kocaelispor ve Kayserispor da oynadı. Hatta Kocaelispor ile Avrupa kupalarına katılma fırsatı buldu. Teknik direktörlük kariyerine Berlin takımı Tennis Borussia´da başladı. Genç takımlar yönetti. 2009 ve 2010 senesinde iki defa Türkiyemspor Berlin´in başına teknik direktör olarak geri geçti. Türkiyemspor o dönemde Almanya´nin 4. Lig´de yer almaktaydı. 2012 senesinde Fortuna Düsseldorf´un U23 takımı yönetmeye başladı ve Şubat 2015 senesinde Fortuna Düsseldorfun A takımın başına getirildi. Taşkın Aksoy titiz ve modern bir antrenörlük anlayışına sahiptir.

Wednesday, February 11, 2015

Hatun Sürücü'yü anma futbol turnuvası düzenlendi

Türkiyemspor Dayanışma ve Kalkınma Derneği Hatun Sürücü'nün anısına 2013 yılından beri bu günü vesile ederek, geleneksel kız takımları salon futbol turnuvası düzenledi.

Türkiyemspor Dayanışma ve Kalkınma Derneği Hatun Sürücü'nün anısına 2013 yılından beri bu günü vesile ederek, geleneksel kız takımları salon futbol turnuvası düzenledi.

Berlin Türkiyemspor'un Kreuzberg Blücherstrase salonunda düzenlediği geleneksel Hatun Sürücü'yü anma futbol turnuvasına Berlin'den iştirak eden amatör kız takımlarından Cimbria Trabzonspor, Deportivo Latino, Hansa 07, Berliner Amateure, DFC Kreuzberg, SV Seitenwechsel, Kickerinhas, Türkiyemspor, gün boyunca kıyasıya kıyasıya mücadele ettiler.

yazının devamı...

Fotogaleri

Sunday, February 08, 2015

Vereinsgeschichte durch Quali zum Hallenmasters

Das Türkiyemspor Frauenteam schied beim heutigen Berliner Hallenmasters mit 0 Punkte als Gruppenvierter in Gruppe C vorzeitig aus. Mit der erstmaligen Qualifikation zum Hallenmasters hat das erst vor fünf Jahren gegründete Frauenteam jedoch schon vor Turnierbeginn Vereinsgeschichte geschrieben.

Alle Turnierergebnisse auf einen Blick.

Türkiyemspor Hallenmasters´e katıldı

Türkiyemspor Berlin kadın takımı bugün oynanan Berlin Hallenmasters’e katılararak Almanya´nın başkenti Berlin´de en iyi takımalar arasına girmeye başardı. C Grubun´da yer aldığımız takım 0 puanla 4. sıraya yerleşti ve Berlin Hallenmasters turnuvadan veda etti.
Salonda oynanan en iyi Berlin takımların arasına girmekle birlikte, ancak 5 sene evvel kurulmuş olan kadın takımı kulüp tarihi yazdı.

Berlin Hallenmasters maç skorları

Wednesday, February 04, 2015

3. Hatun Sürücü Tage und 3. Hatun Sürücü Cup in Kreuzberg

Erinnerung an Hatun Sürücü


Am 7. Februar 2015 jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Hatun Sürücü. Hatun Sürücü wollte als junge Frau ein selbstbestimmtes Leben frei von patriarchalischen Strukturen führen und brach damit die Erwartungen ihrer Familie. Am 7. Februar 2005 wurde sie im Berliner Bezirk Tempelhof an einer Bushaltestelle mit mehreren Kopfschüssen von ihrem Bruder hingerichtet.

Die Frauen- und Mädchenabteilung Türkiyemspors und Freunde von Türkiyemspor Berlin e.V. wollen das Gedenken an ihr Schicksal aufrecht erhalten und nehmen seit 2013 diesen Tag zum Anlass, im sportlichen Umfeld des Vereins den Themen Selbstbestimmung, Erwachsenwerden und Identität nachzuspüren.
Zu Beginn der diesjährigen Erinnerungsmomente beschäftigen sich, am 6. Februar in einer geschlossenen Veranstaltung in der Geschäftsstelle von Türkiyemspor, Frauen und Mädchen der Fußball-Abteilung von Türkiyemspor in selbst entwickelten Rollenspielen mit Vorurteils-, Familien- und Ehrdiskursen. In den kontrovers angelegten Rollen, sollen neben der empathischen Herausforderung an die Teilnehmerinnen, mögliche Handlungswege in familiären Verbots- und Gebotssituation entwickelt werden. Zuvor wird die aktualisierte Version des Dokumentar-Filmes „Verlorene Ehre - der Irrweg der Familie Sürücü" gezeigt.
Gleichzeitig zur Veranstaltung nehmen Mitglieder der Frauen- und Mädchenabteilung Türkiyemspors und Freunde von Türkiyemspor Berlin e.V. ab 15 Uhr an einer Gedenkveranstaltung zu Ehren Hatun Sürücüs im Rathaus Schöneberg teil.


Am Sonnabend, den 7. Februar, findet zum 3. Mal der Hatun Sürücü Cup in Kreuzberg statt. An dem Hallenturnier, bei dem die gemeinsame Mahnung und Erinnerung im Vordergrund steht, nehmen Frauenteams aus verschiedenen Berliner Bezirken teil. Die beteiligten 8 Teams Cimbria Trabzonspor, Deportivo Latino, Hansa 07, Berliner Amateure, DFC Kreuzberg, SV Seitenwechsel, Kickerinhas und Türkiyemspor Berlin wollen kickend nicht nur mahnen und erinnern, sondern auch Einstehen „gegen Unterdrückung und für Meinungsfreiheit“, wie es in einem Hand-Out der Frauen-und Mädchenabteilung heißt. Das Turnier beginnt um 11 Uhr, die Pokalübergabe findet um 16 Uhr statt und wird von Schirmfrau Idil Baydar aka Jilet Ayşe durchgeführt. Veranstaltungsort des 3. Hatun Sürücü-Cups ist die Sporthalle in der Kreuzberger Blücherstraße (Blücherstr. 46-47. 10961 Berlin).

Ab 18 Uhr sind Mitglieder der Frauen-und Mädchenabteilung des Vereins Türkiyemspors bei einer Diskussionsveranstaltung im Cafe-Kotti anwesend.

3. Hatun Sürücü Günleri ve 3. Hatun Sürücü Kupası Kreuzberg´de

Hatun Sürücü anması


7 Şubat 2015, Hatun Sürücü'nün onuncu ölüm yıldönümü yaklaşmakta. Hatun Sürücü genç bir kadın olarak ataerkil yapının dışında, kendi kaderini tayin ettiği bir hayat yaşamak istiyordu ve bu düşüncesiyle ailesinin beklentilerinden ayrılmıştı. Hatun Sürücü 7 Şubat 2005'de Berlin Tempelhof semtinde bir otobüs durağında kafasına sıkılan mermilerle kardeşi tarafından infaz edilmişti.

Türkiyemspor Berlin kız ve kadın departmanı ve Türkiyemspor Dayanışma ve Kalkınma Derneği onun anısını canlı tutmak istiyor ve bu nedenle, 2013'den beri bu günü vesile ederek, oyuncularıyla birlikte, kendi kaderini tayin hakkı, yetişkin olmak ve kimlik gibi meselelerin üzerine fikir geliştirerek bunu anlamaya ve hissetmeye çalışıyor.

Bu sene anma etkinlikleri sırasında 6. Şubat´ta Türkiyemspor´un İdarehane´de sadece kadınlara ve kızlara açık olan Rol/Oyun workshoplarla önyargı, aile ve onur konularına değinilecek. Kontrovers olan rollerle katılanın kişi´nin empati kurması sağlanacak ve “yasak ve emir” aile gelenekleri, yumaşatılabilen yol arayışı ve çözüm yollarının ortaya çıkartılması hedeflenecek. Rol oyunlardan önce „Verlorene Ehre - der Irrweg der Familie Sürücü" isimli belgesel filmin gösterimi yapılacak. Aynı gün saat 15´den itibaren Türkiyemspor kız ve kadın departmanı ve Türkiyemspor Dayanışma ve Kalkınma Derneği üyeleri Schöneberg belediye binasında resmi Hatun Sürücü anma etkinliklerine katılacak.


7 Subat cumartesi günü 3. Hatun Sürücü Kupası gerçekleşecek. Anma turnuvasına Berlinden sekiz kadın futbol takımı katılacak. Katılan takımlar şöyle: Cimbria Trabzonspor, Deportivo Latino, Hansa 07, Berliner Amateure, DFC Kreuzberg, SV Seitenwechsel, Kickerinhas ve Türkiyemspor Berlin. Turnuva saat 11´de Blücherstraße 46-47 kapalı spor salonunda gerçekleşecek. Saat 16´da geçekleşecek kupa töreni oyuncu Idil Baydar´in aka Jilet Ayşe himayesinde gerçekleştirilecek.

Aynı gün saat 18´den itibaren kız ve kadın bölümü üyelerinin Cafe-Kotti´de bir açık oturuma katılması öngörülüyor.

Saturday, January 31, 2015

Dokumentation: Kommentar zur Situation in der Winterpause

Die Website http://home.arcor.de/tuerkiyemspor ist die älteste Homepage im Netz, die sich mit den blau-weißen Kreuzbergern beschäftigt. Nah am Verein, wird oft liebevoll aber auch mit scharfer Zunge das Vereinsleben skizziert. Die schwierige Lage in der sich Türkiyemspor befindet hat sich seit der Einsetzung des amtierenden Vorstandes nicht verbessert. Informationen um Debatten in Gang zu bringen sind eine wichtige Grundlage für zukünftige Schritte. Deshalb dokumentieren wir hier die Sichtweise der ältesten Türkiyemspor-Page.

Dokumentation: Kommentar zur Situation in der Winterpause
Sonntag, 14.12.2014:
Winterpause! Die Hinrunde ist für alle Teams beendet. Zeit für ein Resümeé.
Betrachten wir zuerst die größte Abteilung des Vereins, die Jugendabteilung: Die A- und die B-Jugend stehen auf Abstiegsplätze. Die A-Jugend in der Verbandsliga hat es auf satte 0 Punkte gebracht, dazu sich ein Torverhältnis von 5:51 erkämpft. Schlimmer noch sieht es bei der B-Jugend aus, die ein Torverhältnis von 4:107 Toren vorzeigen kann, natürlich auch mit 0 Punkten. Somit steht die B-Jugend vor dem Abstieg in die „Totenliga“ (Kreisliga). Um diesen Absturz zu vermeiden müssen sie „nur“ 9 Punkte zum nächsten Nicht-Abstiegsplatz aufholen. „Nur“ deshalb, weil die A-Jugend wiederum 17 Punkte aufholen muss, um nicht abzusteigen. Das ist die Konsequenz, wenn Menschen sportliche Verantwortung übertragen wird, die diese nur verbal („Unser wichtigstes Ziel ist die Förderung der Jugendabteilung“, sagt der sportl. Leiter Bülent Gündogdu auf jeder Versammlung) vor sich hertragen, aber in der Praxis nicht umsetzen. Auch die beiden C-Jugendteams mussten das erfahren. Die C1 hält sich in der Landesliga im Mittelfeld einigermaßen gut, aber die C2 rutschte nach ihrem Abstieg im Sommer erneut auf einen Abstiegsplatz. Erst in der letzten Zeit konnte das C2-Team eine aufsteigende Tendenz erkennen lassen. Sie stehen zwar immer noch auf einen Abstiegsplatz, aber punktgleich mit dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Das lässt hoffen, dass die Jungs in der Rückrunde den Sturz in die Kreisklasse vermeiden können, nicht nur für sich und ihr Team sondern auch für die D1, die nachrücken wird. Die D1 spielt nämlich noch hochklassig, ohne Abstiegsgefahr, ebenso wie die D2. Und die D3 ist sogar Tabellenführer in ihrer Staffel. Die E2 führt übrigens auch ihre Staffel als Tabellenführer an, allerdings nur deshalb, weil sie in der Staffel 14 völlig unterfordert ist. Eigentlich wollte das Team in einer der leistungsstarken Staffeln des BFV kicken, aber unsere Jugendleitung hatte es im Sommer versäumt, die E2 dafür anzumelden.
Da die Jugendleitung auch vergessen hatte, die Jungenteams für die Hallenrunde im Winter anzumelden wundert man sich über den katastrophalen Zustand der Jugendabteilung nicht mehr. Es geht aber das hartnäckige Gerüchte um, dass der Vorstand nun den Jugendleiter Mehmet Koc und den sportlichen Kleinfeldkoordinator Süleyman Özdemircelik entlassen hat. Wer nun deren Aufgaben übernehmen soll hat das Gerücht nicht vermittelt.
Aber am besten fährt man in unserem Verein eh, wenn man sich so gut wie möglich selbst organisiert. Die Frauen- und Mädchenabteilung hat es vorgemacht, und sie hat damit auch Erfolg, abzulesen an der sportlichen Situation: Die Frauen sind in die Landesliga aufgestiegen, und stehen nun wieder oben und werden in der Rückrunde – auch dank der Neuzugänge von Al-Dersimspor – beim Aufstieg in die Berlin-Liga ein mächtiges Wort mitreden. Auch alle anderen Frauen- und Mädchenteams erfreuen sich regem Zulauf. Bei den E- und F-Mädchen sind Woche für Woche sogar über 30 Kickerinnen beim Training.
Erwähnenswert sind auch die 2. Männer, die ebenfalls losgelöst von der sportlichen Leitung unseres Vereins selbstorganisiert ihren Spiel- und Trainingsbetrieb durchführen und damit – oder gerade deswegen – sehr erfolgreich sind. Sie sind im Sommer in die Kreisliga B aufgestiegen, und nun haben sie zur Winterpause als Tabellenführer dieser Kreisliga B den Aufstieg in die Kreisliga A angepeilt. Wenn sie so weiter machen haben sie in 18 Monaten unsere 1. Männer eingeholt, die wiederum von allwissenden Menschen trainiert und organisiert werden und zur Zeit den Abstiegsplatz in der Landesliga zwar wieder verlassen, aber sich nicht allzu weit von ihm entfernt haben.
Bleibt noch unser größtes Problem: das Insolvenzverfahren. Damit verhält es sich so wie mit dem BER: eine „Never Ending Story“. Ich bin gespannt, ob wir zuerst auf den erfolgreichen Abschluss des Insolvenzverfahren bei Türkiyemspor anstoßen können oder auf die Eröffnung des „Willy-Brandt-Airports“. In diesem Sinne: Frohes Fest!


Original aus http://home.arcor.de/tuerkiyemspor/Aktueller%20Nachrichten-Blog.htm

Volunteer needed in Turkey

The TOG-Community Volunteers Foundation has a vacancy for an EVS Volunteer.

Deadline and time of the EVS program is flexible, so please spread the word, if you have some friends who may be interested to spend some months in İstanbul.

Project Title: Rolling İstanbul (EVS)
Voluntering Dates: 15.2.2015 – 15.12.2015 (10 months)
Place: İstanbul and occasional travels to other cities in Turkey

About the Project
European Voluntary Service (EVS) volunteer will be involved in the German-Turkish Youth Bridge Project as the project asssistant.
EVS covers lodging, food, travel, insurance expenses and provides a monthly pocket money (80 Euros). For more information on EVS, visit http://ec.europa.eu/youth/programme/mobility/european-voluntary-service_en.htm

Here are some responsibilities of the volunteer:
• making necessary research about applicant organizations,
• updating the database, writing exacutive summaries for the projects,
• helping the logistics of the Turkish-German meetings, conferences and trainings,
• assisting the Project Coordinator in her daily tasks,
• creating new project ideas fostering the German-Turkish Youth Bridge.

Expected profile of the volunteer:
• Between 17-30 years, holding German passport.
• Have some experience in the area of education and youth work,
• Clear commitment to the values and objectives of TOG and the Youth Bridge,
• Clear understanding of global youth work together with the personal qualities and skills needed to perform the above described functions,
• Native-language skills in German,
• Knowledge of Turkish and English languages will be strong assets,
• Highly motivated to learn, readiness to travel, good team player,
• Interculturally competent and enjoying working with young people

Interested candidates should send their CVs and motivation letters to evs@tog.gen.tr . Any additional photo, video or other supportive material is welcomed.

--
About the Youth Bridge
The German-Turkish Youth Bridge aims to intensify youth exchange between Germany and Turkey and to establish a central platform for all teenagers and young adults, parents, teachers and youth work professionals who are or wish to become active in youth exchange between Germany and Turkey. The German-Turkish Youth Bridge intends to improve the possibilities of this bilateral exchange with specific programmes, by pooling the already existing measures and by creating possibilities of promoting new initiatives. The goal is to create a better understanding for each other and to continue strengthening the relationships. The German-Turkish Youth Bridge is represented with its offices in Istanbul and Düsseldorf. The German-Turkish Youth Bridge is an initiative of Stiftung Mercator. Turkey-Office in Istanbul is hosted by Toplum Gönüllüleri Vakfı (TOG – Community Volunteers Foundation).
For more details visit www.jugendbruecke.de

TOG Website
www.tog.org.tr/EN

Total Pageviews