Sunday, February 25, 2018

Türkiyemspors Gegner gibt nach 45 Minuten auf

Am 17. Spieltag der Landesliga gab es eine Premiere der besonderen Art für Türkiyemspor. Nach der 8:0 Führung gegenüber Hürtürkel zur Pause, waren die Neuköllner Gäste dermaßen demoralisiert, das sie zur 2. Hälfte nicht mehr antraten. Über die Spielwertung entscheidet demnächst dann das Sportgericht.

Dieses Spiel wird so schnell keiner vergessen. Türkiyemspor ging konzentriert in die Begegnung gegen den punktlosen Tabellenletzten der Landesliga. Dabei musste Türkiyemspor erst einmal warten.  Denn angepfiffen wurde 20 Minuten zu spät, da nicht klar war ob überhaupt ein komplettes Team für Hürtürkel antreten könne.



Den Torreigen eröffnete , wie konnte es anders sein, Goalgetter Bakai Jagne mit seinem 14. Saisontreffer in der 16. Minute. Saisontreffer 15 und 16 sollten später noch folgen. Doppelt erfolgreich war auch Beyazit Taflan, der in der 23. und 25. Minute auf 3:0 erhöhte. Die weiteren Tor für Türkiyemspor steuerten Khaled Srese (36.), Oumar Sangare (42.) und Ammar Al Abdah (45.) bei. Mit einem 8:0 ging es somit in die Pausenkabine.


Doch aus der Kabine kamen die Gäste nicht mehr raus, sie beschlossen demoralisiert nicht wieder anzutreten. Somit muss das Sportgericht über die Wertung entscheiden. Wobei davon auszugehen ist, das die Partie für Türkiyemspor mit 6:0 gewertet wird. Ein Verlust für das Torverhältnis von Türkiyemspor, das gerade im Aufstiegsrennen entscheidend sein könnte.

No comments:

Total Pageviews