Thursday, April 23, 2009

Auch Einstein schießt keine Tore

Auch die bildliche Anwesenheit Albert Einsteins im Jahnsportpark beim Regionalliga Abstiegsduell zwischen Türkiyemspor und dem Chemnitzer FC verhalf den Kreuzbergen zu keinem Torerfolg. Unter den Augen von 402 zahlenden Zuschauern und Albert-Einsteins lieferte Türkiyemspor "die schwächtse Saisonleistung" (O-Ton Trainer Uwe Erkenbrecher ab). Türkiyemsporfans demonstrierten mit dem hochhalten von Albert-Einstein auf ihre Weise gegen Anti-Semitismus und Rassismus. Zumindestens auf den Rängen war die Stimmung gut.

Bericht zu der Aktion auf "Mut gegen rechte Gewalt"

Spielbericht von www.tuerkiyemspor.info
23.04.2009


Klare Heimniederlage gegen Chemnitz

In einem Nachholspiel vom 20. Spieltag verlor Türkiyemspor am Mittwochabend vor gut 400 Zuschauern im Jahnsportpark klar mit 3:0 gegen den Chemnitzer FC. Türkiyem ist nunmehr seit drei Spielen ohne Torerfolg und mitten im Abstiegskampf angekommen.

Türkiyem musste heute ohne den gesperrten Kapitän Murat Doymuş und die beiden verletzen Spieler Florian Grossert und Hakan Cankaya antreten.
Für Murat spielte Norbert in der Verteidigung und für Florian rückte Denis rein, der mit einer Schutzmaske spielte aufgrund seines Nasenbeinruchs. Die erste Chance hatte Süleyman, der eine Eingabe durch Marcus nicht entschieden genug abschloss. Chemnitz bekam nun die Oberhand, weil sie die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld gewannen. Eine Eingabe über links führte dann auch zur Führung der Gäste in der 39´.

Auch in der zweiten Halbzeit war Türkiyem heute nicht in der Lage die Zweikämpfe zu gewinnen. Die Mannschaft wirkte ausgepowert. Folgerichtig fiel auch das 2:0 für die Gäste, die überlegen aufspielten. Erst jetzt entwickelte Türkiyem zaghafte Angriffsbemühungen und erspielte sich Torchancen, die Süleyman und Yuki nicht nutzen konnten.

In den letzten Sekunden des Spiels kassierten unsere blau -weißen noch den dritten Treffer im Spiel. Auch in dieser Höhe geht das Ergebniss in Ordnung.

Das Spiel heute war nicht mit den Auftritten unseres Teams in den letzten Wochen zu vergleichen. Die unglücklichen 0:1 Niederlagen gegen Kiel, Babelsberg und am Wochenende erst gegen Hertha II haben der Moral des Teams geschadet und die Mannschaft zurückgeworfen. Das Trainergespann hat nun knapp drei Tage Zeit um das Team mental auf die Begegnung am Sonnabend in Wolfsburg vorzubereiten und auf einen harten Kampf gegen den Abstieg.

Türkiyemspor: Norman Köhlmann - Henning Lichte, Pa-Malick Joof, Rocco Teichmann - Denis Novacic (64. David Hussain), Süleyman Koç, Kais Manai, Norbert Lemcke, Marcus Steinwarth (73. Martin Karwot) - Can Akgün (73. Eisei Tomioka), Yuki Okamoto; Trainer: Uwe Erkenbrecher

Chemnitzer FC: Sebastian Klömich - Marcel Wilke, Tobias Becker, Hendrik Liebers, Jörg Emmerich - Julius Reinhardt, Anton Müller, Kevin Hampf (88. Steven Sonnenberg), Marcel Schlosser (84. Chris Löwe) - Christian Kunert, Steffen Kellig; Trainer: Gerd Schädlich

Tore: 0:1 Julius Reinhardt (40.); 0:2 Marcel Schlosser (71.); 0:3 Chris Löwe (90.)
Schiedsrichter: Holger Henschel (Braunschweig)
Zuschauer: 402
Gelbe Karte: Rocco Teichmann (5., gesperrt) / Marcel Wilke (3.), Sebastian Klömich, Marcel Schlosser (2.)

Bericht beim mdr

No comments:

Total Pageviews