Saturday, September 05, 2009

Türkiyem stürmt an die Spitze




Im einzigen Freitagsspiel des 6. Regionalligaspieltages siegte Türkiyemspor im Jahnsportpark gegen die 2. von Hansa Rostock klar mit 5:1. Erstmals übernimmt mit Türkiyemspor ein Team aus der Hauptstadt die Tabellenführung der letzten Jahres neugegründeten Regionalliga.

Nach der unglücklichen Niederlage am Dienstag in Lübeck schenkte Türkiyem Chefcoach Taskin Aksoy erneut derselben Anfangsformation vertrauen und dies sollte nicht enttäuscht werden.
Türkiyem startete wie entfesselt. Bereits nach einigen Sekunden besaß das Team zwei Eckballchancen. In der 7 ´ schickte der fleißige Dauerläufer David Schimmelpfennig den gut aufgelegten Abdi in Richtung Rostocker Tor. Dieser nutzte seine Chance zur Führung Türkiyems eiskalt.1:0.
Einige Minuten späte tauchten gar gleich drei Türkiyemspieler vor dem Gehäuse der Gäste auf. Diese Großchance wurde jedoch nicht genutzt. Erst ein Einwurf durch Flo und die Verlängerung durch Norbert, der sich sehr gut von seiner Verletzung in Lübeck erholt hat, auf wiederum Abdi, sorgte aus ganz spitzen Winkel per Kopf zur verdienten 2 : 0 Führung für Türkiyem.

Die letzten 10 Minuten gehörten dann eindeutig den Gästen. Hier waren sie dem Anschlusstreffer sehr nahe.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Gäste gut aus den Startlöchern. Sie versuchten den Anschlusstreffer. Doch ein weiter Ball vor die Füße Sülos brachte die 3:0 Führung für unsere Blau Weißen. Sülo umspielt gleich drei Gegenspieler mit einer Körpertäuschung und schob den Ball am Torhüter vorbei ins lange Eck.

Nun hatte Türkiyem mit dieser sicheren Führung den Widersacher aus Rostock spielerisch, taktisch und läuferisch im Griff. Trotzdem fiel unerwartet der Gegentreffer durch einen Handelfmeter . TS steckte jedoch nicht auf und ließ „Mann und Ball“ laufen.

Wieder war es Sülo, der auf der rechten Seite losflitzte und nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian zur 4 : 1 Führung seines Teams und verbesserte seinen Kontostand auf drei Treffer.

Den Schlusspunkt allerdings setzte der Marcus. Seinen Linksschuß ins linke Ecke brachte Türkiyem den höchsten Regionalliga-Sieg ein. Besonders hübsch anzuschauen war es, als Marcus nach seinem Treffer Richtung leere Ränge hinter dem Tor lief und sich dort imaginär „feiern“ ließ.

Trainerstimmen:
„Heute haben wir unsere Chacen nutzen können. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team. Trotzdem werden wir uns gegen Plauen steigern müssen, um die nötigen Punkte mit nach Berlin mitnehmen zu können“ resümierte ein sichtlich glücklicher Taşkın Aksoy

„Türkiyem hat auch in der Höche verdient gewonnen. Es war bisher das beste Team gegen das wir angetreten sind“ Trainer Hansa Rostock II


Türkiyemspor 1978: Daniel Rothe - Florian Grossert, Murat Doymuş, Enes Çabuk, Henning Lichte - David Schimmelpfennig (62. Safa Şentürk), Norbert Lemcke - Süleyman Koç, Hakan Çankaya (62. Denis Novacic), Marcus Steinwarth - Abdenour Amachaibou (73. Jean-Philippe Ond); Trainer: Taşkın Aksoy

Tore: 1:0 Abdenour Amachaibou (7.); 2:0 Abdenour Amachaibou (31.); 3:0 Süleyman Koç (51.); 3:1 Martin Pett (Handelfmeter, 59.); 4:1 Florian Grossert (Foulelfmeter, 69.); 5:1 Marcus Steinwarth (71.)
Schiedsrichter: Jan Seidel (Hennigsdorf) - Assistenten: Stefan Lupp (Zossen), Marcel Unger (Nordhausen)
Zuschauer: 250
Gelbe Karte: Marcus Steinwarth (2.) / Daniel Becker (3.), Felix Freitag

No comments:

Total Pageviews