Tuesday, November 07, 2006

Kick it like Ayşe

--- Podiumsdiskussion mit Türkiyem Trainerin Türkan Aslan ---

Migrantinnen im Fußball. Erfahrungen und Perspektiven
Ein Diskussionsabend der FARE-Projektgruppe Flutlicht am 8.11.2006

Zum Abschluss der 7. europaweiten Aktionswoche des Netzwerks Football Against Racism in Europe (FARE) lädt die Projektgruppe Flutlicht erneut zu einer Diskussion.Thema: die Bedeutungen von Ethnizität, Vorurteilen und Chancen von Frauen mit Migrationshintergrund im Fußball
.

Neben Türkan Aslan nehmen
Dr. Ulf Grebken (DFB-Kooperationspartner an der Universität Osnabrück),
Aysun Bademsoy (Filmschaffende),
und Silke Gülker (Wissenschaftszentrum für Sozialforschung/ehem. Spielerin bei Al-Dersimspor/Berlin) an der Runde teil.
Nicole Selmer (Autorin/Frauen-und-Fußball-Netzwerk F_IN, Hamburg) wird für Flutlicht moderieren.

Die Talkrunde “Kick it like Ayşe ” wird am 8. November 2006 (19:00 Uhr) im Festsaal Kreuzberg (Skalitzer Str. 130, Berlin, U-Bhf. Kottbusser Tor) stattfinden.


--- AKTUELLER HINTERGRUND ---

Kaum war Dr. Theo Zwanziger zum alleinigen DFB-Präsidenten gewählt, schritt er ans Mikrofon und betonte, dass zwei seiner Hauptaugenmerke auf sozialer Integration und der Förderung des Mädchenfußballs liegen werden. Ein lobenswertes Motto, mit dem Zwanziger seine sozialen Initiativen voran bringen will.
Fast parallel beauftragte der DFB Dr. Ulf Grebken damit, integrative Projekte im Fußballumfeld auf- und auszubauen. Auch ein DFB-Migrationsbeauftragter ist aktuell im Gespräch.

Fußball gilt immer noch als Sport, der besonders für die Sozialisation männlicher Jugendlicher von enormer Bedeutung ist. Dass dies auch für Frauen gelten kann, ahnen viele erst, seitdem die DFB-Frauenauswahl 2003 den Weltmeistertitel errang. Wenn allerdings von Frauen mit migrantischem Hintergrund die Rede ist, sind wir ganz schnell bei den Stichworten Kopftuch, Küche und Koran.

- Welche Erfahrungen machen Spielerinnen mit migrantischem Hintergrund? Oder spielt ihre Herkunft keine Rolle?
- Wie wird Diskriminierung empfunden?
- Wie sind die Erfahrungen von Trainer/inne/n mit Integration von ethnischen Minderheiten im Frauenfußball?
- Wie können z. B. Fußball-Verbände eine spezielle Herangehensweise zur Integration von Frauen mit migrantischem Hintergrund anbieten?
Diesen und mehr Fragen wird dieser Diskussionsabend nachgehen.

Nach der erfolgreichen Veranstanstaltung zu Migrantinnen-Fußball im letzten Jahr soll es diesmal vor allem darum gehen, wie Möglichkeiten und Teilnahmebedingungen im Mädchenfußball, besonders für Migrantenkinder, verbessert werden können.

Gefördert wird diese Veranstaltung über das FARE-Aktionsprogramm und den Fonds Soziokultur.

No comments:

Total Pageviews