Saturday, August 26, 2017

#süperstart: 4x3

Die Sommerpause hat ein Ende, so auch bei Türkiyemspor. Gleich drei Teams von Türkiyemspor starteten in ihre Pflichtspiele und selten verlief ein blau-weißer Saisonstart erfolgreicher. 4 Spiele, 4 Siege machen gute Laune.

Für die Saison 2017-18 geht Türkiyem mit insgesamt 28 Teams von der U7 bis zur Ü40 an den Start. Während die Jugendteams erst mit Ende der Sommerferien im September ran müssen, hat die Herrenabteilung, mit der 3. Herren, den 2. Herren und dem ersten Herrenteam, ihren Saisonstart schon hinter sich.


Doppelsieg zum Auftakt


Den Anfang des Fußballjahres in blau-weiß machten die 3. Herren schon vorletztes Wochenende. Das Team, bestehend hauptsächlich aus Flüchtlingen aus Afghanistan, spielt nach der letzten Saison in der Kreisklasse C nun in der Kreisklasse B Staffel 2. In der ersten Saisonpartie konnte auswärts bei Hertha 03 (IV) knapp mit 1:0 gewonnen werden. Das Tor erzielten dabei die Gastgeber selbst. Lars Henkel von Hertha 03 bescherte Türkiyemspor so den ersten Saisonsieg des Jahres. Doch das Türkiyemspor (III) auch selbst Tore schießen kann, bewiesen sie eine Woche später. Erneut auswärts, diesmal beim TSV Mariendorf (III) wurden 3 Punkte bejubelt. 4:1 gewann Türkiyemspor hier. Zum Saisonstart 6 Punkte, 5:1 Tore, Platz 4.

Ob die blau-weißen den Trend bestätigen können, zeigt sich gleich dieses Wochenende. Dann empfängt Türkiyem den aktuellen Tabellenführer, SFC Friedrichshain (IV). Gespielt wird auf dem Platz an der Blücherstrasse am Sonntag, den 27. August ab 14:30.

Link Tabelle Kreisliga B Staffel 2



Zweite schiesst Fünf


Auch die 2. Herren von Türkiyemspor gestalteten ihren Saisonauftakt positiv. Das erste Pflichtspiel des Jahres wurde klar mit 5:2 gegen den FC Treptow gewonnen. Den Anfang des Torreigens machte dabei der Gegner durch ein Eigentor, danach trafen für Türkiyemspor noch Cihan (2), Marten und Taşkın. Weiter geht’s für die Zweite erst in zwei Wochen, dann steht keine Pflichtpartie in der Kreisliga A an, denn es lockt der Berlin-Pokal.  Gespielt wird am 3. September um 12 Uhr auf dem Blücherplatz. Gegner ist dann der SC Borsigwalde (II).


Mrosko-Effekt


Das Herrenteam von Türkiyemspor spielt auch in der Saison 2017-18 in der Landesliga, nachdem der Aufstieg in die Berlin-Liga in den letzten Spielen vergeigt wurde. Nun hat Türkiyemspor ein ganz anderes Gesicht. Einen maßgeblichen Anteil hat daran Neu Trainer Lars Mrosko und Co-Trainer Selcuk Birgin, die ein Team formten, welches an den Türkiyemspor Geist vergangener Zeiten erinnert. Zu den  Spielern der letzten Jahre, die sich während der schwierigen Zeit der Insolvenz für den Klub die Beine wund spielten, kamen auch etliche Neuverpflichtungen. So trägt eine Berliner Mischung diese Saison blau-weiß, statt einer „Türkischen“-Auswahl. Gleich vier Spieler wechselten mit  Mrosko vom FC Internationale: Shane Keil, Anselm Stüker, Jannick Hempowicz und Marten Weinitschke. Dazu kamen noch Ammar Al Abdah und Samer Awad vom Normania 08 sowie Abdul Mumeen ( Spandau 06), Khaled Srese (Gatow), Abulfailu Abubakar (BJK Berlin) Bekai Jagne (SSC Teutonia), Marino Stawrakakis (Marienfelde) und Ali Nazem von Altglienicke. Und Ganz neu: Mit Moritz Schmidt und Hendrik Lüttschwager wurden erstmals in der Vereinsfeschichte zwei Spieler aus der 2. Herren an den Kader des Landesligisten herangeführt.

Es passte das die Saisoneröffnung gegen das Ex-Team von  Mrosko stattfand, denn kennt man sich aufgrund der Wechsel nur allzu zu gut. Und das Trainergespann hatte den richtigen Riecher, auch wenn Internationale einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 2:0 noch vor der Pause ausgleichen konnte. Türkiyemspor bestimmte die Partie am Blücherplatz. Die Auswechslung von Moritz für Beyazit zur Halbzeit machte sich dann als spielentscheidend bemerkbar. Denn Moritz erzielte in der 60. Minute den entscheidenden Treffer zum 3:2. 

Am Kreuzberg hofft man nun auf den Lienen-Effekt, denn Mrosko ist nicht nur für seinen Fußballsachverstand bekannt, sondern auch als kritischer Geist, der den Finger in Wunden des Fußball-Business legt. Seine Philosohpie, das ein anderer Fußball möglich, passt zu Kreuzberg bzw. an den Katzbach zu Türkiyemspor. Ob der Mrosko-Effekt sich auch am 2. Spieltag bemerkbar macht, lässt sich am Sonntag, den 27. August um 12:30 bei Concordia Wittenau beobachten. Anpfiff ist um 12:30 im Stadion Wittenau, Göschenstr. 9-28, 13437 Berlin


Test gegen Hansa

Frauenteam: Noch in der Vorbereitung
 Die Frauen von Türkiyemspor befinden sich derweil noch in der Saisonvorbereitung. Erstes Pflichtspiel für das nominell erfolgreichste Team des Vereins Türkiyemspor in der 4-klassigen Berlin-Liga ist erst am 2. September.  In einem Freundschaftsspiel gegen Hansa 07 lässt sich aber schon am Sonntag den 27. August ab 14:00 auf dem Blücherplatz der Leistungsstand in des Teams in Augenschein nehmen.


No comments:

Total Pageviews